Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 5. Februar diesen Jahres haben unsere Stadtplaner ihre Vorstellungen über eine Neubebauung des Kindergartenareales am Schützenweg und des dahinter liegenden Spielplatzes im Rahmen eine Ortschaftsratsitzung in der Zehntscheune vorgestellt.

Im Vorfeld hat der Ortschaftsrat keine Gelegenheit erhalten, um sich mit dieser Planung zu befassen.

In den Folgewochen wurde dieses Bauvorhaben von der Bevölkerung und dem Ortschaftsrat unter Berücksichtigung des Stadtleitbildes geprüft und beurteilt.

Alle Beteiligten lehnen die vorgestellte Nachverdichtung in der geplanten Dimension in diesem Gebiet entschieden ab.

Der Ortschaftsrat hat mit einem interfraktionellen Antrag eine Änderung des bestehenden Bebauungsplanes abgelehnt. Eine Umnutzung der Gemeinbedarfsfläche (z.B. Kindergarten, Alten -& Pflegeheim, Sporthalle, Schule usw.) für eine Wohnbebauung wird klar abgelehnt.

Eine Neubebauung nach dem vorliegenden Entwurf würde den „Wohlfühlcharakter“ in diesem Gebiet und seinem Umfeld zerstören und den Vorgaben des Stadtleitbildes widersprechen.

Leider haben die bisherigen Einwände nicht zum Stop der Neuplanungen geführt.

Ein klares Nein des Gemeinderates kann eine Änderung des bestehenden Bebauungsplanes stoppen und verhindern.

Allein unter dem Aspekt des Klimaschutzes darf eine bauliche Nachverdichtung niemals zu Lasten von städtischen Grünstrukturen und deren Leistungen für den Menschen (wie etwa lokalklimatische Ausgleichs und Erholungsfunktionen, Naturerfahrung) geschehen.

 

Es bleibt zu hoffen, die 4 Dagersheimer Gemeinderäte überzeugen die 28 Böblinger Volksvertreter, dass die laufende, unverantwortliche Planung gestoppt werden muss.

 

Ihre Freien Wähler Dagersheim


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels